Sie befinden sich hier:

Waffen- und Böllerbeschuss

Entsprechend der Jahreszeit werden die Böller- und Kanonenbeschussprüfungen auf dem Freigelände wieder von April bis Ende Oktober durchgeführt.

Hiervon betroffen sind Böller und Kanonen mit einem Kaliberdurchmesser über 20 mm und/oder Rohre mit entsprechend großen Außenabmessungen.
Dies gilt auch für sämtliche Stand- und Kartuschenböller unabhängig vom Kaliber.

Anträge und Terminvereinbarungen zum "Freigeländebeschuss" in den o.g. Monaten sind rechtzeitig zu stellen und zu vereinbaren.
  

Ganzjährig geprüft werden Böller- und Kanonen bis Kaliber 20 mm, sowie einem
Außendurchmesser von nicht mehr als 60 mm und einer Länge bis 600 mm.
Hand- und Schaftböller können das ganze über Jahr geprüft werden.